(großes Bild)

In der Schule hört man viel über die Schlachten und Kriege, die die Menschheit im Laufe ihrer Geschichte geschlagen hat, aber kaum jemand ist in der Lage, sich vorzustellen, was das Wort in der Wirklichkeit bedeutet: „Krieg“. Janne Teller gelingt es, mit einem kurzen, aber lange nachwirkenden Buch, dieses Wort aus einer neuen Perspektive zu beleuchten. Die Szenerie: ein Krieg in Europa – zwischen Deutschland und seinen Nachbarn unter den Augen der EU.
Die Geschichte: der Leidensweg einer deutschen Familie von einem behüteten und sicheren Leben bis in ein Flüchtlingslager in Ägypten, erzählt aus der Sicht des 16jährigen Sohnes der Familie. ‚Unvorstellbar‘ sagen Sie? Ist der wahre, reale Krieg nicht immer unvorstellbar? Und was ist mit den Bildern aus den wirklichen, den täglichen Nachrichten – Flüchtlingslager in der arabischen Welt, gesunkene Boote im Mittelmeer – sie sind auch ‚unvorstellbar‘ und dennoch sehen wir sie jeden Tag wieder. Wie nahe müssen wir dem Elend sein, um wieder ein Gefühl zuzulassen, das ursprünglich nach uns benannt ist: Menschlichkeit?

Taschenbuch 80 S. Original-Illustrationen 6,00 EUR

Leseprobe: Bellum                   Zum Shop
Krieg_Leseprobe_300

Bellum – imaginare hic esset! Krieg – Stell dir vor, er wäre hier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Image Lightbox Plugin